Interessensbekundung

Mann ruft jemanden anUnterschiedliche Quellen liefern Tipps für Wohnungssuche und Umzug. Für eine kleine, aber entscheidende Sache existiert leider kein Patenrezept: Wie bekunde ich bei einem Vermieter oder Makler mein Interesse an einem Wohnungsangebot? Es finden sich zahlreiche Tipps zur Wohnungssuche, die weder einer Interessensbekundung per Telefon noch einer via E-Mail den Vorzug geben. Man kann beide Varianten auch kritisch sehen. Es spielt eine Rolle, wie ein Mietinteressent zu einem zukünftigen Vermieter Kontakt aufnimmt, deshalb sollte man diesbezüglich situativ und mit Fingerspitzengefühl vorgehen.

Eines wird in vielen Tipps zur Wohnungssuche und bei genauem Hinsehen schon an den Wohnungsanzeigen deutlich: Vermieter ist nicht gleich Vermieter. Makler, Wohnungsgesellschaften, Genossenschaften, Immobilienverwaltungen wie auch Privatpersonen können in der Rolle des Vermieters sein. Ein großes Immobilienbüro hat ganz andere Möglichkeiten, um auf Mietimteressenten einzugehen als ein Ein-Mann-Betrieb. Und selbst unter den privaten Vermietern gibt es verschiedene Meinungen.

Generell ist die Art der Kontaktaufnahme an die Wohnungsanzeige gekoppelt: Ist nämlich ausschließlich Telefonnummer oder umgekehrt E-Mail-Adresse angegeben, sollte dieser Kanal natürlich genutzt werden. Finden sich beide Angaben gleichberechtigt, darf prinzipiell jede genutzt werden. Gleiches gilt für Kontaktformulare, die bei Online-Immobilienbörsen standardmäßig eingerichtet sind. In vielen Fällen, zum Beispiel bei sehr gefragten Wohnungen oder in Gegenden mit Wohnungsmangel, gilt als einer der wertvollsten Tipps zur Wohnungssuche: Das Telefonat ist unbedingt einer E-Mail vorzuziehen, denn so findet man schneller und direkter Beachtung beim Gegenüber. Entscheidet man sich doch für eine E-Mail, empfiehlt es sich, bei Rechtschreibung und Grammatik nicht zu schlampen. Schließlich vermittelt man, wie alle Tipps zur Wohnungssuche bestätigen, mit der Kontaktaufnahme einen ersten persönlichen Eindruck von sich und bereitet damit den Boden für die angestrebte Wohnungsbesichtigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *